Datenschutz

Die Seitenbeitreibenden nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir behandeln sie vertraulich und in Übereinstimmung mit dem geltenden Datenschutzrecht, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

VERANTWORTLICHER
Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist:

Berliner Rechtszeitschrift e.V.
c/o Freie Universität Berlin
Van’t-Hoff-Str. 8
14195 Berlin

E-Mail: datenschutz@berlinerrechtszeitschrift.de

SICHERHEIT DER DATEN
Wir sichern unsere Webseite und sonstige Systeme durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch Unbefugte ab.

Zur Gewährleistung der Datensicherheit auf unserer Webseite erfolgt die Übertragung ihrer Inhalte verschlüsselt nach dem TLS-Verfahren.

NUTZUNG DER WEBSEITE
Beim Aufrufen unserer Webseite werden technisch bedingt Daten verarbeitet. Dabei handelt es sich um Daten in Verbindung mit der Anfrage, dazu zählen etwa IP-Adresse, Zeitpunkt der Anfrage, Pfad der angefragten Datei, Herkunft der Anfrage (Referrer) sowie der Browser und das Betriebssystem des verwendeten Endgeräts.

Diese Verarbeitung erfolgt aufgrund unseres Interesses i.S.v Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO nicht nur an der Gewährleistung eines reibungslosen technischen Ablaufs, sondern auch an der Gewährleistung höchstmöglicher Sicherheit bei der Nutzung unseres Angebots. Sie erfolgt nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers zu gewinnen.

Diese Daten werden solange gespeichert, wie es die Gewährleistung eines sicheren und technisch reibungslosen Ablaufs erfordert.

EINREICHUNG VON BEITRÄGEN
Bei der Einreichung von Beiträgen zur Veröffentlichung werden die dabei von Ihnen eingereichten Daten verarbeitet, um über die Annahme zur Veröffentlichung zu entscheiden.

Diese Verarbeitung erfolgt aufgrund Ihrer Einwilligung i.S.v. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist widerruflich.

Kommt es nicht zu einer Veröffentlichung des Beitrages, werden die bei der Einreichung erfassten Daten nach der Entscheidung unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden die Daten, soweit sie nicht Teil der Veröffentlichung werden, nach der Veröffentlichung gelöscht.

BETROFFENENRECHTE
Sie haben gem. Art. 15ff. DSGVO das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, sowie gem. Art. 20f. DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit und ein Widerspruchsrecht.

Wenden Sie sich zur Wahrnehmung Ihrer Rechte an den o.g. Verantwortlichen.

Darüber hinaus haben Sie gem. Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG das Recht der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Zuständig ist die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstr. 219, 10969 Berlin.